Bewertung Ihrer Behandlung

Über eine Rückmeldung zu Ihrer Behandlung würden wir uns sehr freuen.
Helfen Sie uns, unsere Leistungen zu optimieren.

Wenn Kinder knirschen

Bereits viele Kinder knirschen mit den Zähnen.

Oft stört dies mehr die Eltern als die Kinder selber.

Geräusche, die durch Mark und Bein gehen, bisweilen sogar durch Zimmerwände.

Nach meiner Auffassung sollte aber erst dann eingegriffen werden, wenn ausgeprägte Schlifflächen an den Zähnen zu erkennen sind oder Störungen der Allgemeinfunktionen vorliegen (CMD ).

Auffälligkeiten wie Schlafstörungen, Konzentrationprobleme, HWS- und Kopfschmerzprobleme, ADHS, ADS, KISS, Gleichgewichtsstörungen (Schwindel ), Schlafstörungen, Beckenschiefstände, Skoliosen, Beilängendifferenzen  und Anderes können einen Zusammenhang zum Zähneknirschen oder Pressen aufweisen.

Eine Aufbissschiene erscheint mir bei Kindern im Wechselgebiss nicht sinnvoll, da diese spätestens mit dem Verlust des nächsten Milchzahnes und Wachsen des neuen Zahnes nicht mehr passen würde und neu angefertigt werden müsste.

Fragen Sie uns gerne nach Alternativen.